header-huebener-sw

Unternehmen der Recycling-Branche haben es in Deutschland schwer, Versicherungsschutz für die Sachrisiken, insbesondere gegen Schäden in Folge von Feuer zu erhalten. In den letzten Jahren haben sich immer mehr ‚gewöhnliche‘ Versicherer aus dem Segment Recyler zurückgezogen. „Hierfür kann es verschiedenste Gründe geben, was die Hübener Versicherungs-AG aber nicht daran hindert, gerade für Recycling-Betriebe ein verlässlicher Partner zu sein.“, so Nicolas Hübener, der Gründer der Hübener Versicherungs-AG.

Dabei ist es für die Hübener Versicherung unerheblich, welche Art von Recycling betrieben wird. Unter den Kunden befinden sich Unternehmen vor allem aus den Bereichen Papierrecycling, Metallrecycling und Baustoffrecycling. Aber auch für Kunststoff-Schredder, Sortierung von Elektroschrott, Textil-Recycling und jede Art der Lagerung von wiederverwertbaren Materialien wird Versicherungsschutz gewährt. Wie Kurt Ehlermann, Vorstand der Hübener Versicherungs-AG betont, „beschäftigt man sich bei Hübener Versicherung mit jedem Betrieb individuell und ermittelt eine für das Risiko adäquaten Prämie.“

Als spezialisierter Nischenversicherer kennen die Mitarbeiter der Hübener Versicherung auch die speziellen Fragestellungen der Wiederverwerter und Abfallaufbereiter. Als Beispiel nennt Stephan Berwanger, Leiter der Schadenabteilung den Diebstahl von Edelmetallen, die bei der Zerkleinerung von Elektronikteilen als Nebenprodukt anfallen. Auch für Betriebe, die nicht über Brandmeldeanlage verfügen oder bei denen die Gebäude der Bauartklasse 3 entsprechen sucht man bei der Hübener Versicherung eine Lösung, um dem Versicherungsmakler für seinen Kunden ein passendes und interessantes Angebot zu unterbreiten.